LG E400 Optimus: zum Einsteigen schön

Das Smartphone LG E400 Optimus gehört der L-Serie von LG an
und wird daher auch als LG Optimus L3 bezeichnet.

  • 3.2 Zoll TFT Touchscreen Display
  • Android 2.3 Gingerbread
  • 3-Megapixel-Kamera
  • Akku mit 1.500 mAh
  • Google Mail, Google Talk, Google Maps, Google Latitude und Google+

Die besten 4 Angebote fürs E400 OPTIMUS

congstar Prepaid

All-in XL

Flat XM

Telefonie & SMS

telefonieren zu D1

telefonieren zu D2

telefonieren zu o2

telefonieren zu E+

telefonieren ins Festnetz

SMS Netzintern

SMS ins Fremdnetz

 

0,09 EUR

0,09 EUR

0,09 EUR

0,09 EUR

0,09 EUR

0,09 EUR

0,00 EUR

 

0,15 EUR

0,15 EUR

0,15 EUR

0,15 EUR

0,15 EUR

0,15 EUR

0,00 EUR

 

0,00 EUR

0,00 EUR

0,00 EUR

0,00 EUR

0,00 EUR

0,00 EUR

0,00 EUR

Internet

Internet Geschwindigkeit

Datenvolumen

 

7,2 Mbit/s

0 MB

 

7,2 Mbit/s

500 MB

 

14,4 Mbit/s

1 GB

E400 OPTIMUS Kosten

Monat 1-24: 6,00 EUR

(schwarz, 1 GB)

Monat 1-24: 4,12 EUR

(weiß, 1 GB)

Monat 1-24: 4,12 EUR

(weiß, 1 GB)

Effektive Monatskosten

6,00 EUR

weiter

12,90 EUR

weiter

32,90 EUR

weiter

Design: edler Look trotz preiswerten Materials

Stil und Funktionalität auf besondere Weise zu vereinen, gehört zu den Grundsätzen von LG. In der Umsetzung der Optimus-Serie wurde vor allem auf ein minimalistisches Design gesetzt, was die eher kantige Erscheinungsweise der Bauform Bartype noch unterstützt. Das Gehäuse des LG E400 Optimus ist aus hochwertig verarbeitetem Kunststoff und von einem Metallrahmen eingefasst. Insgesamt ist es LG damit auch beim L3 wieder gelungen, mit minimalen Akzentsetzungen und der richtigen Materialmischung ein elegant und edel anmutendes Smartphone für den Niedrigpreissektor zu entwerfen. Mit einer Höhe von 102,6 mm und einem Gewicht von 103 g erscheint das L3 zudem eher klein und leicht. Seine gute Handhabung wird speziell durch das geriffelte Backcover unterstützt.

Display für Wenigsurfer

Trotz der eher kleinen Gehäuseabmessung verfügt das LG E400 Optimus über eine Displaydiagonale von 3,2 Zoll. Die Auflösung des TFT-Farbdisplays liegt bei 240 x 320 Pixeln, was als eher niedriger Standard gelten kann und die Darstellung von Bildern und Buchstaben entsprechend beeinflusst. Der Homescreen ist übersichtlich und schön gestaltet, einzelne Elemente können aber eher unscharf erscheinen. Ein Blick auf das Display zeigt am deutlichsten, dass das L3 nicht für den professionellen Dauereinsatz konzipiert wurde, sondern für all jene, die ein edles, aber preiswertes Gerät suchen, das in den Hauptfunktionen gute Leistungen erbringt. Wer nur gelegentlich mit dem Smartphone ins Internet geht oder mit Anwendungen arbeitet, die keine gehobene grafische Darstellung erfordern, wird zudem positiv vermerken, dass der Touchscreen äußerst leicht zu bedienen ist, also rasch und zuverlässig reagiert. Dies gilt auch für die Bildschirmtastatur, die sich im Querformat besonders gut bedienen lässt. Auf Spiele mit hohen grafischen Anforderungen oder auf die Präsentation von Videos und Dokumenten wird man dagegen eher verzichten – allerdings sind für einen derartigen Gebrauch des Smartphones eben grundsätzlich andere Preisklassen vorgesehen.

Foto und Video: Kamera für Schnappschussjäger

Als Einsteigermodell darf auch die Kamera des LG E400 Optimus bezeichnet werden. Mit 3 Megapixeln und einer gering gehaltenen Zahl an zusätzlichen Funktionen lassen sich gelegentliche Schnappschüsse und Erinnerungsbilder aufnehmen. Digitaler Vierfach-Zoom und Selbstauslöser sind die wesentlichen Features, die geboten werden. Wer also professionellere Aufnahmen tätigen will, sollte einen zusätzlichen Fotoapparat einpacken. Dies gilt insbesondere auch bei schlechten Lichtverhältnissen oder Dunkelheit, da die Kamera des L3 weder mit Blitzlicht noch mit Autofokus ausgestattet ist. Minimalistisch erscheint somit nicht nur das Design, sondern auch die Ausstattung – was jedoch den Vorteil hat, dass Einsteiger sich nicht durch seitenlange Bedienungsanleitungen lesen müssen, sondern stattdessen gleich nach dem Auspacken telefonieren, simsen oder auch Momentaufnahmen festhalten können. Und immerhin lässt sich mit der Kamera nicht nur fotografieren, auch Videoaufnahmen sind mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln möglich.

Akku: 600 Stunden Bereitschaft – Telefonieren ohne Unterbrechung

Wer meint, das LG E400 Optimus sei nur ein Einsteiger-Smartphone unter vielen, der sei auf das große, besondere Plus des Gerätes hingewiesen: nämlich den viel gelobten Akku. Dieser verfügt über 1500 Milliamperestunden, sodass er im Stand-by-Modus bis zu 600 Stunden aufgeladen und das Smartphone quasi in ständiger Bereitschaft ist. Die reine Sprechzeit beträgt maximal 12, 5 Stunden. Wird das Smartphone besonders rege genutzt, so dürfte das Aufladen des Akkus nach zwei Tagen erforderlich sein, hierüber lassen sich natürlich keine allgemeinen Aussagen treffen. Smartphonebesitzer, die einen besonders energiesparenden Gebrauch vom Handy machen – also beispielsweise nicht genutzte Anwendungen ausschalten –, berichten aber auch von einer Akkulaufzeit über vierzehn Tage. Wer den Energiehunger anderer Smartphones kennt, der wird diesen Vorteil, zu schätzen wissen. Zumal das häufige Aufladen des Akkus dessen Lebensdauer nicht unbedingt verlängert.

Jetzt E400 OPTIMUS Preise und Tarife vergleichen ►