LTE Verfügbarkeit

Der neue Mobilfunkstandard LTE ist in immer mehr Orten Deutschlands verfügbar. Der Ausbau findet aber nach wie vor statt: Anfangs wurden vor allem die ländlichen Gebiete, in denen kein DSL zur Verfügung stand, mit LTE versorgt. Inzwischen steht LTE nun aber auch in den größeren Orten und Städten flächendeckend zur Verfügung. Damit sind die Voraussetzungen geschaffen den schnellen Internetzugang für zu Hause und unterwegs zu nutzen.

LTE Ausbaustatus

66%

Vodafone (LTE-Pionier der ersten Stunde)

Der Mobilfunk- und Telefonanbieter Vodafone
hat mit Abstand die höchste LTE-Ausbaustufe
und konnte bereits 120 deutsche Städte an
das LTE-Netz anschließen. Bereits 20 Mil-
lionen deutsche Haushalte können Vodafone-
LTE nutzen. Dies entspricht einer Abdeckung
von ca. 60 %. Der Anbieter möchte bis April
2013 eine Ausbaustufe von 65 % erreichen
und im Jahr 2015 möchte Vodafone ganz
Deutschland mit LTE versorgt haben.

Zu Vodafone LTE

LTE Ausbaustatus

40%

Telekom LTE

Die Deutsche Telekom baut ihr LTE-Netz
ebenfalls in hoher Geschwindigkeit aus. Im
Dezember 2012 war LTE der Telekom in 100
deutschen Städten verfügbar. Die Telekom
versorgt die großen Städte in der Regel mit
dem 1800 MHz und die ländlichen Gebieten
mit 800 MHz-Frequenzbändern. Sie sollten
auch darauf achten, dass Sie im Moment mit
dem iPhone 5 nur im Netz der Telekom mit
bis zu 100 Mbit/s im Internet surfen können.

Zu Telekom LTE

LTE Ausbaustatus

20%

o2 LTE

Im Gegensatz zu den anderen Anbietern
kann o2 nur einen kleinen Teil der
deutschen Haushalte mit LTE versorgen.
Anfang 2011 startete o2 eine Aktion, in
der mehrere hundert Kunden die LTE
Verfügbarkeit kostenlos testen konnten,
um anschließend Feedback geben zu
können. Von den schnellen o2 LTE
Tarifen profitieren insbesondere Städte
wie Nürnberg und Dresden.

Zu o2 LTE

LTE Verfügbarkeitsprüfung

Sie möchten wissen, ob LTE an Ihrem
Standort verfügbar ist und welche Anbieter
Ihnen Tarife anbieten können? Nutzen Sie
unseren LTE Verfügbarkeits-Check. Nach
Eingabe Ihrer Postleitzahl zeigen wir Ihnen
in wenigen Sekunden welche Anbieter Sie
mit dem Datenturbo LTE versorgen können.
Kostenlos und unverbindlich testen.


PLZ:  

LTE Ausbaustatus

0%

E-Plus LTE

Der Mobilfunkanbieter E-Plus hat sich ur-
sprünglich nicht an der Versteigerung der
LTE-Funkfrequenzen beteiligt, will in Zukunft
aber nach eigenen Angaben ebenfalls LTE-
Tarife anbieten. Die Lizenz wurde kürzlich
erworben und die ersten LTE-Tests haben
bereits stattgefunden. Es ist davon auszu-
gehen, dass E-Plus über seinen Discounter
Base ab Herbst 2013 mit den LTE Tarifen
in den Markt eintreten wird.

LTE Frequenzen und Funkzellen

Die Funktechnologie LTE nutzt verschiedene Frequenzen zur Übertragung der Daten. Diese Frequenzen wurden ursprünglich zur Übertragung von TV-Signalen genutzt und stehen nun für die Versorgung von Internetsignalen zur Verfügung. Unsere Übersicht zeigt Ihnen wo die Anbieter welche Funkfrequenzen nutzen. Derzeit kommen zum Einsatz das 800 MHz-Band bei Vodafone, o2 und im ländlichen Raum bei der Telekom. Großstädten nutzt die Telekom auch das 1800 MHz-Band, o2 und Vodafone hingegen nutzen die 800 MHz Frequenz.

Frequenzen800 Mhz1800 Mhz2000 Mhz2600 Mhz
Vodafone
Telekom
o2
E-plus

LTE Wissenswert

LTE steht für Long Term Evolution und gilt als Nachfolger von der Mobilfunktechnologie UMTS. Deshalb wird LTE auch als „4G“ bezeichnet oder „Mobilfunkstandard der vierten Generation“. Mit LTE wird das Internetsignal per Funk übertragen und dem Nutzer stehen Bandbreiten von bis zu 100 MBit/s zur Verfügung. Obwohl diese Geschwindigkeiten in der Praxis kaum erreicht werden sind schnelles Surfen im Internet, die Nutzung von Videostreams und schnelle Downloads mit LTE problemlos möglich. LTE ist somit eine preiswerte Alternative, wenn DSL oder anderen Breitband-Technologien nicht zur Verfügung stehen.

Die Versteigerung der LTE-Lizenzen fand bis Ende Mai 2010 statt. Die Netzbetreiber haben insgesamt 4,4 Milliarden Euro für diese Lizenzen ausgegeben.

Beim Ausbau des LTE-Netzes in Deutschland wurde von der Regierung vorgeben, dass zunächst ländliche Gebiete, in denen kein Breitband-Internet zur Verfügung steht, mit LTE versorgt werden müssen. Erst wenn eine Ausbaustufe von 90 % erreicht ist, dürfen die Anbieter die größeren Orte für LTE erschließen. Inzwischen ist LTE in vielen Großstädten verfügbar und kann für den stationären Zugang oder mobil genutzt werden.