Nokia 301 – farbenfrohe Preisoffensive

Ein unschlagbar niedriger Preis bei voller Funktionsfähigkeit, gut ausgestatteter Kamera
und dem typisch farbenfrohen Nokia-Design zeichnen das neue Einsteigerhandy Nokia 301 aus.

  • 2,4 Zoll Display
  • 3,2 Megapixel Kamera
  • Nokia Xpress Browser
  • Series 40 Betriebssystem

Handy im Retrolook mit überraschend moderner Ausstattung

In puncto Design bekennt Nokia auch mit seinem neuesten Einsteigerhandy im Retrolook wieder einmal Farbe: Erhältlich ist es in den klassischen Farben Schwarz und Weiß sowie in strahlendem Cyan, Fuchsia oder auch in Gelb. Das Gehäuse ist aus Kunststoff gefertigt, an der Rückseite befindet sich ein abnehmbarer Deckel, unter dem sich der Akku und die erste SIM-Karte verbergen. Bei der Dual-SIM-Version befindet sich der zweite Einsteckplatz für die SIM-Karte an der Seite. Mit den Gehäusemaßen 114 x 50 x 12,5 mm und einem Gewicht von 100,5 Gramm liegt das Handy gut und leicht in der Hand; die Ecken sind leicht abgerundet. Das LCD-Display ist 2,4 Zoll groß und löst 320 x 240 Pixel auf. Die Darstellung der übertragenen Daten wird durch den Nokia-eigenen Xpress Browser an die Displaygröße angepasst. Unterhalb des Displays befindet sich die Eingabetastatur.

Gut ausgestattete Kamera trotz Preisoffensive

Die Preisoffensive, die Nokia mit seinen neuesten Modellen startet, wirkt sich beim Nokia 301 nicht auf die Kamera aus. Die rückwärts angebrachte 3,2-Megapixel-Kamera verfügt über interessante wie hilfreiche Funktionen, mit denen das Fotografieren und Filmen richtig Spaß machen kann. Fixfokus und dreifacher Digitalzoom sind an Bord, auf einen Blitz wurde dagegen verzichtet. Speziell die Selbstauslöser- und die Selbstaufnahmefunktion tragen dazu bei, dass der Spiegel für Selbstporträts ausgedient hat. Mittels Sprachfunktion hilft die Kamera, sich richtig zu positionieren. Andere Objekte und Landschaftsbilder werden mithilfe der Panoramafunktion oder der Serienaufnahmefunktion zu fotografischen Highlights. Und da Fotos zum Teilen einladen, das Nokia 301 aber nicht WLAN-fähig ist, hat der Hersteller eine Slam-Funktion integriert, mit der sich die Bilder rasch den Freunden präsentieren lassen. Videos werden in QVGA-Qualität aufgenommen (320 x 240 Pixel), wobei die Bildwiederholrate 30 Frames pro Sekunde beträgt.

Viel Speicherplatz, gute Performance, langlebiger Akku

Über den im Nokia 301 verbauten Prozessor gibt es vonseiten des Unternehmens keine Angaben, doch handelt es sich um einen Single-Core-Prozessor, der auf 256 Megabyte großen Arbeitsspeicher zugreift. Außerdem stehen 64 MB Datenspeicher zur Verfügung, die durch eine SD-Karte noch um maximal 32 GB erweitert werden können. Mit dem Nokia-eigenen Betriebssystem ergibt sich eine gute Performance; alle Funktionen und Aufgaben, die sich von einem Handy dieser Preisklasse erwarten lassen, sind problemlos durchführbar. Für besonderes Erstaunen hat bereits bei der ersten Präsentation des neuen Retrohandys die ausdauernde Akkuleistung gesorgt. Die Kapazität des austauschbaren Akkus BL-4U liegt bei 1200 mAh. Als Stand-by-Zeit gibt Nokia eine Zeitspanne von 888 bis 936 Stunden an, die Sprechzeit beläuft sich auf 6 (UMTS/3G) bis 20 (GSM) Stunden. Damit ergibt sich insgesamt eine Leistungsstärke, die manches deutlich teurere Smartphone kaum erreicht. Sogar Videostreaming ist mit dem Nokia 301 möglich – allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass ein 2,4-Zoll-Display für lange Videoabende eher ungeeignet ist.

Hören und Speichern: Zubehör gleich mitbestellen

Zum Standardlieferumfang des Nokia 301 gehören neben dem Gerät und dem Akku selbst ein Schnellladegerät und ein Stereo-Headset. Das Handy kann für den Gebrauch mit einer oder mit zwei SIM-Karten erworben werden. Wer mehr Speicherplatz benötigt, kann sich zusätzlich gleich eine Original-Speicherkarte mitbestellen, die in den Größen 8, 16 und 32 GB erhältlich sind. Und da das Nokia 301 über HD Voice sowie ein FM-Radio verfügt, ist auch die Anschaffung des Nokia Mini-Lautsprechers MD-11, der das gemeinsame Musikhören ermöglicht, erwägenswert. Die Investition hält sich aufgrund des geringen Gesamtpreises in Grenzen, steigert dafür aber den Musikgenuss und die Freude, die der Besitzer am neuen Handy im Retrolook unweigerlich haben wird.

Jetzt 301 Preise und Tarife vergleichen ►